Schäferhund Max

Schäferhund Max

Er kam nach Deutschland, mit einem Bruch am linken Bein im Ellenbogenbereich und wurde operiert.
Doch dann ging es weiter.

Max kugelte sich das linke Hinterbein aus. Da die Hüfte desolat war, ließ sich das Bein nicht mehr einrenken, der Oberschenkelkopf musste entfernt werden.Zwei Klinikaufenthalte, zwei schwere Operationen, doch immer noch nicht genug.Obwohl Max Bewegungsarm gehalten werden musste, bekam er die Möglichkeit, über einen Zaun zu springen.Damit begann dann die nächste Tragödie.Eine dritte Operation musste erfolgen, die gelockerten Implantate mussten entfernt werden. Wieder erfolgte ein längerer Klinikaufenthalt.Anschließend bekam er eine Knochenentzündung und verlor fast sein Bein.Max – ein Leiden ohne Ende !Inzwischen ergab sich eine Adoption, doch im neuen Zuhause gab es Schwierigkeiten mit für Max ungewohnten Situationen, auch bei Gewitter und das Bein, das immer dicker wurde, bereitete große Sorgen.Max verlor sein Zuhause und nicht nur Max, sondern auch wir als Verein befanden uns in einer extremen Situation.Wir wussten nicht wohin mit ihm.Durch einen großen Zufall, wir würden es als ein Wunder bezeichnen, nahm eine Tierschützerin in der Nähe von Frankfurt unseren Max vorübergehend auf.Sie behandelte mit Hilfe eines kompetenten Arztes seine Knochenentzündung, die starke Schwellung am Bein bildete sich zurück und seine Schmerzen wurden erträglicher. Max muss noch weiter unter tierärztlicher Aufsicht bleiben.Noch ist er nicht geheilt – noch hat er kein Zuhause gefunden – aber wir geben die Hoffnung nicht auf !Drei Operationen haben ein riesiges Loch in unsere Vereinskasse gerissen – Tierarztrechnungen konnten noch nicht bezahlt werden.Wer kann unterstützen ? Seine Pflegestelle kümmert sich rührend und teilt mit: „Max ist es tausendfach wert.“

Bitte helfen Sie Max:

Empf. Tierschutzverein Marsberg e.V.
 IBAN DE30 4765 0130 0000 0409 23
 BIC WELADE3LXXX
 Kennw. Hilfe für Max