Unser Verein

v. li. Frau Gisela Sieberg, Frau Gerda Wentzien, Frau Hilde Büter, Frau Birgit Rambow, Frau Beate Dowson, Frau Cornelia Haak

Der TSV Tierhilfe Stade e.V. wurde vor ca.30 Jahren gegründet. Alle aktiven Mitglieder des Vereins arbeiten rein ehrenamtlich ohne irgendeine finanzielle Zuwendung. Die Finanzierung unserer Arbeit wird durch Spenden und Mitgliedsbeiträgen ermöglicht. Viele Mitglieder halten uns schon seit Gründung des Vereins die Treue und unterstützen uns durch ihre Mitgliedschaft.

Wir betreiben kein eigenes Tierheim, sondern bringen die Tiere (überwiegend Katzen) in privaten Pflegestellen unter. Hier werden die Tiere betreut, oftmals über lange Zeit gesund gepflegt. Wenn sie vermittlungsfähig sind, versuchen wir, sie in ein neues Zuhause zu vermitteln. Im Schnitt gehen 300 – 400 Tiere pro Jahr durch unsere Hände.

Ca. acht aktive Mitglieder sind an 365 Tagen im Jahr im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Möglichkeiten für die Tiere da. Auch nachts klingelt häufig das Telefon, wenn mal wieder eine verletzte oder verunfallte Katze aufzunehmen ist. Immer wieder müssen wir mit den/der Behörden/Polizei um die Zuständigkeit diskutieren, die häufig verweigert wird, denn die Aufnahme und Unterbringung von Fundtieren ist eine Amtsaufgabe.

Wir sind der einzige Verein im gesamten Kreis Stade, der versucht, das Tierleid der scheuen und streunenden Katzen zu lindern. Wir fangen diese ein, bringen sie zur Kastration und setzen sie am Auffindeort wieder aus. Wir betreuen sie dann weiterhin an etlichen Futterstellen im Kreis Stade.  Wir müssen jeden Monat für ca. 300 Katzen Futter bereit stellen.

Von den Kommunen/vom Kreis erhalten wir nur sehr wenig bis gar keine Unterstützung. Wir kämpfen von Jahr zu Jahr, diese Arbeit weiterhin finanzieren zu können. Leider werden die Aktiven aus verschiedenen Gründen auch immer weniger. Wir wünschen uns, dass auch jüngere Menschen sich für den Tierschutz interessieren und sich dafür  ehrenamtlich einsetzen. Wir beschreiten zur Zeit neue Wege, um unsere Arbeit bekannt zu machen. Wir nutzen die sozialen Netzwerke(Facebook) sowie verschiedene neuartige Wege der Spendensammlung, wie (PayPal, oder Betterplace).

Politisch arbeiten wir daran, die Kastrations- und Registrierungspflicht für Freigänger-Katzen durchzusetzen, denn der Tierschutz kann alleine nicht mehr die Katzenflut und das damit verbundene Elend lindern. Hier ist die Politik gefordert.

Wir pflegen gute Zusammenarbeit mit anderen Tierschutzvereinen (Katzenhilfe Bleckede, TSV Buxtehude, etc.) denn nur gemeinsam sind wir stark.