Archiv der Kategorie: Allgemein

Eine kleine Erfolgsgeschichte

Gegen Ende Januar 2019 wurden wir um Hilfe gebeten. Einem Katzenbesitzer aus Nottensdorf, dem wir vor einiger Zeit zwei Katzen vermittelt hatten, ist eine fremde Katze zugelaufen. Sie schien sich schon einige Zeit dort aufzuhalten. Noch eine Mieze sei ihm zu viel meinte er, und wir holten die Katze zu uns. Wie wir feststellten konnten war es ein gut genährter, etwas ramponierter, kastrierter Kater. Er war ganz lieb und schien sich offensichtlich gut durch geschlagen zu haben. So ganz jung war er auch nicht mehr. Zu unserer Freude war er gechipt, registriert und schon als vermißt gemeldet.
Über Tasso konnten wir mit dem Besitzer in Jork Kontakt auf nehmen, der dann auch prompt kam um seinen Ausreißer abzuholen. Er war schon seit August 2018 abgängig.
Wie der Kater von Jork nach Nottensdorf gekommen ist, bleibt wohl sein Geheimnis, Möglichkeiten gibt es ja viele. Egal, durch die Kennzeichnung und Registrierung gab es ein Happyend. Wir können nur jedem Tierfreund darauf hinweisen, sein Tier vom Tierarzt chippen zu lassen und bei Tasso zu melden.

Please follow and like us:
error

Die Igelbabys sagen HERZLICHEN DANK

Dank Ihrer Geld- und Sachspenden,  sind aus den kleinen Igelbabys nun stattliche Igeljünglinge geworden.

Viele Igelbabys waren sehr krank und unterernährt. Wir konnten durch Ihre Geld- sowie Sachspenden

vielen Igelbabys helfen; es waren 28 Igelbabys. Zwei waren leider zu schwach und zu schwer verletzt, wir konnten ihnen nicht mehr helfen.

 Alle Igelbabys sind tierärztlich versorgt worden, einige konnten, da diese schön an Gewicht zugelegt haben, ( 750-850 gr.)

wieder in die freie Natur entlassen werden.  Die kranken werden nun noch weiter von uns und den Pflegestellen

betreut. Vielen Dank auch, an unsere lieben Pflegestellen Mareike und Nadine, sowie an Herrn Stelling, die alle immer sehr besorgt um unsere Igel waren.

Auf diesem Wege möchten wir uns ganz    HERZLICH bei Ihnen bedanken und wünschen Ihnen eine

FROHE BESINNLICHE WEIHNACHTSZEIT SOWIE EINE GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR.

Ihre Tierhilfe Stade e.V.

Monika Severing

Please follow and like us:
error

SPENDENAUFRUF – FÜR EINE DROHNE DIE LEBEN RETTET

Stader Tageblatt , Ausgabe 17. Mai 2018
Tageblatt_Drohne_Kitz

Nachfolgend zwei Links von Vereinen, die schon sehr erfolgreich mit der Drohnentechnik arbeiten und die dies auf ihrer Homepage gut darstellen:

www.kitzrettung-rheingau-taunus.de

www.rehkitzrettung.ch

Wir sind für jede Spende sehr dankbar, auch kleine Beträge sind willkommen. Jeder Euro zählt und kann zukünftig viel Leid verhindern.

Spenden gerne an das angegebene Spendenkonto:
IBAN DE79 241 51116 0000 802 843
oder per PayPal

mit dem Vermerk „Drohne“ oder „Kitzrettung“

Gerne stellen wir Ihnen auch eine Spendenquittung aus.

Aber nicht nur finanzielle Hilfe wird gesucht:
Auch Drohnen-Pilotinnen und Piloten, die Erfahrung oder ein gutes technisches Verständnis haben und Lust und Zeit aufbringen können zwischen Anfang Mai und Anfang Juli mitzuhelfen, können sich gerne unter 0172-4309846 melden oder bei der Tierhilfe, Kontakt:
Telefon: 0152 533 88068
E-Mail: kontakt@tsv-tierhilfe-stade.de

Wir versuchen ein Netzwerk aufzubauen, dass über eine WhatsApp-Gruppe und Facebook Landwirte, Jäger und freiwillige Helfer verbindet, so dass wir schnell reagieren können und Leute erreichen, die auch beim Sichern der Kitze helfen können. Auch hierfür gerne melden.

Ich hoffe, dass sich viele Tier- und Technikfreunde angesprochen fühlen. Vielleicht kennen Sie auch Jemanden, der Jemand kennt. Z.B. von der freiwilligen Feuerwehr, Modellbau-Piloten, Studenten oder Rentner, die eine sinnvolle Beschäftigung suchen.

Wir bedanken uns schon jetzt für Ihr Interesse und für Ihre Unterstützung.

Please follow and like us:
error

Vermieter darf Hundehaltung nicht verbieten

Mittwoch, 25. Januar 2017

Gerichtsurteil
Vermieter darf Hundehaltung nicht verbieten
KÖLN. Vermieter dürfen die Tierhaltung nicht pauschal verbieten.

Eine Klausel im Mietvertrag, wonach bestimmte Tierarten überhaupt nicht oder nur mit Genehmigung des Vermieters gehalten werden dürfen, ist unwirksam.
Das entschied das Amtsgericht Köln (Az.: 210 C 26/15), wie die Zeitschrift “Wohnungswirtschaft und Mietrecht” berichtet. Denn durch diese vorformulierte Vertragsbedingung werden Mieter unangemessen benachteiligt. In dem verhandelten Fall enthielt der Mietvertrag eine Klausel, die für Tierhaltung die Zustimmung der Vermieterin verlangte. Ausgenommen hiervon waren Kanarienvögel, Wellensittiche, Schildkröten oder Fische. Hunde, Katzen, Mäuse , Kaninchen, Frettchen oder Schweine durften sich generell nicht in den Mieträumen aufhalten. Auf diesen Passus wurde die Mieterin schon bei der Besichtigung mündlich hingewiesen. Die Mieterin nahm allerdings später doch einen Hund bei sich auf, wogegen die Vermieterin klagte. Ohne Erfolg: Die Klausel im Mietvertrag sei unwirksam, weil sie durch das Verbot der Hundehaltung unangemessen benachteilige.
(dpa)

Please follow and like us:
error

Herbstkätzchen Molly und Moppelchen

[Best_Wordpress_Gallery id=”7″ gal_title=”Molly und Moppelchen”]

Diese beiden Kätzchen stammen aus einem ungewollten Wurf. Sie sind im Garten einer Familie aufgewachsen, aber nur gefüttert worden, mehr nicht. Deshalb sind sie auch etwas scheu. Moppelchen, er ist besonders “knuffig”, ist schon etwas mutiger und läßt sich gern streicheln. Molly braucht noch etwas, ist aber auf dem Weg. Ihr muß man ein bißchen mehr Verständnis entgegen bringen. Sie sind im Herbst 2016 geboren, ihre Katzenmama haben wir inzwischen auch “stillgelegt”, sprich kastrieren lassen, damit nicht weiter Nachwuchs kommt. Die beiden Süßen sind vorerst entfloht und zweimal entwurmt. Wir hoffen bald für sie ein liebevolles Zuhause zu finden. Sie müssen nicht zusammen bleiben. Wer sie kennen lernen möchte, melde sich unter folgende Telefonnummer: 04144 616350

Please follow and like us:
error